Vlog für das eigene Marketing

william-bayreuther-790174-unsplash.jpg

Vlog steht für Video Blog oder Video log.

Die Social Media Plattform YouTube hat Vlogger wie Casey Neistat berühmt gemacht.

Einer der wohl bekanntesten Vertreter der Vlog-Bewegung ist Casey Neistat. Bereits seit 2015 postet er seine täglichen Vlogs auf YouTube. Inzwischen folgen ihm mehr als 10 Millionen Abonnenten. Weniger bekannt, aber dennoch ein Name, der unbedingt fallen sollte, wenn es um Vlogs geht, ist Nelson Sullivan. Dieser ist schon in den 1980er Jahren mit einer VHS Kamera durch Amerika gereist und drehte vor allem in New York kurze Video-Clips. Die Ähnlichkeit zu heutigen Vlogs ist erstaunlich und man kann durchaus sagen, dass er einer der Urvater der Vlog-Bewegung ist.

Nelson Sullivan 1989, New York.

Casey Neistat 2018, New York.

Wie kann Vlog im Marketing eingesetzt werden?

Um zu verstehen, wie Vlogs für die eigenen Produkte und Dienstleistungen eingesetzt werden können, muss man verstehen wie diese funktionieren. Jemand der einen Vlog betreibt, erzählt sein Leben und teilt damit in gewisser Weise sein Leben mit anderen Menschen. Da wir alle emphatische Wesen sind, können wir mitfühlen und zu dem Menschen eine Beziehung aufbauen. Wir wollen wissen, wie es ihm geht, was er denkt und fühlt. Wir wollen an seinen Abenteuern, seinen Erfolgen und Misserfolgen teil haben. Über eine gewisse Zeit wird er ein Freund. Damit das alles funktioniert, ist eines essentiell: Authentizität! Wir merken, wenn ein Freund uns anlügt.

Tipp 1: Wenn ihr ein Vlog startet, bleibt authentisch, bleibt menschlich. Wenn ihr mit einem Vlogger zusammen arbeiten wollt, dann sucht jemanden, der zu eurem Produkt, eurer Dienstleistung passt. Und gebt demjenigen die Chance, euer Produkt offen und ehrlich seinen Abonnenten vorzustellen.

annie-spratt-54462-unsplash.jpg

Tipp 2: Baut eine Beziehung, eine Freundschaft zum Vlogger auf, der eure Produkte präsentiert. Kommuniziert mit ihm, nehmt Feedback auf, ladet ihn auf Events ein. Desto eher er sich mit eurer Firma und dessen Prinzipien identifizieren kann, umso überzeugter ist er von euren Produkten und das wird er auch zeigen. Dabei geht es nicht darum, sich aufzudrängen, es geht darum, sich gut um einen Freund zu kümmern und seine eigene Begeisterung für das Produkt mit ihm zu teilen.

Tipp 3: Regelmäßiger Content ist wichtig. Casey Neistat macht schon seit langer Zeit Videos und viele seiner ersten Videos waren schon sehr erfolgreich. Entscheidend für seinen heutigen Erfolg war aber in erster Linie seine regelmäßige Postings. Das tägliche Posten neuer Videoclips ließ seine Abonnentenanzahl durch die Decke gehen.

“Show up Every Single Day!”

Casey Neistat

val-vesa-471160-unsplash.jpg

Tipp 4: Storytelling. Schöne Aufnahmen und dabei einige Sätze in die Kamera sprechen, reicht heutzutage nicht. Der eigene Anspruch sollte sowieso höher sein, wenn man schon den Aufwand betreibt, etwas regelmäßig zu produzieren. Eine wichtige Rolle spielt daher der Inhalt und das Storytelling. Heutzutage sollten Medien einen Mehrwert bieten, also unterhaltend oder informativ und bildend sein. Beides zusammen ist unschlagbar und lässt sich über Storytelling gut vereinbaren. Erzähl eine unterhaltende Story und am Ende die Moral der Geschichte, was wir daraus gelernt haben. So bleibt der Inhalt auch besser im Kopf und damit im besten Fall auch eurer Produkt.

Das waren erst einmal ein paar wichtige Punkte von mir zu dem Thema. Ich selber schaue bestimmt alle zwei Tage einen Vlog an und ich denke, vielen anderen in meinem Alter geht es nicht viel anders. Die Zeiten des abendlichen TV-Konsums sind meiner Meinung vorbei, ich persönlich besitze seit fast sechs Jahren keinen Fernseher mehr.

Was meint ihr, habt ihr weitere Tipps oder habt ihr schon selbst Erfahrungen als Vlogger gemacht? Was ist euch wichtig bei Vloggs und welche Kanäle könnt ihr empfehlen?