Facebook Video

thomas-william-250918-unsplash.jpg

Was sollte man bei Videos für Facebook beachten?

Wie bei jeder Plattform gibt es geschriebene und ungeschriebene Regeln in Bezug auf das Medium an sich sowie in Bezug auf die Zielgruppe, welche überwiegend auf dieser Plattform aktiv ist. Wenn man diese Regeln bricht, wird man abgestraft und weniger Menschen sehen dein Video. Aber wie kann ich dafür sorgen, dass mein Video möglichst viele User erreicht?

Die ersten 5 Sekunden zählen

Wenn dem Nutzer die ersten Sekunden nicht gefallen, wird weiter gescrollt. Gleich zu Beginn sollte es also so interessant sein, dass der Zuschauer unbedingt mehr wissen will. Schau dir dazu einfach einmal auf Facebook bekannte Beispiele an und frage dich selbst, wie viele davon in dir den Drang wecken, das Video komplett anzusehen. Die meisten Kino-Trailer haben sich mittlerweile an Social Media angepasst. Vor dem eigentlichen Trailer läuft häufig ein sehr kurzer, actionreicher Zusammenschnitt, der das Interesse weckt und Lust auf mehr macht.

Alter Trailer

Moderner Trailer

Lade das Video direkt auf Facebook hoch

Natürlich sieht es Facebook lieber, dass Videos auf der eigenen Plattform hochgeladen werden und nicht über einen externen YouTube-Link gepostet werden. Man will es der Konkurrenz nicht zu einfach machen und straft hier ab. Die eigenen Videos werden also bevorzugt.

Ergänze dein Video mit einem Text

Das können ein zwei Sätze sein, die zusätzlich noch einmal das Interesse deines Zuschauers wecken. 

Starte eine Werbekampagne, um deine Zielgruppe besser zu erreichen

Zu dem Thema gibt es im Internet viele Kniffe, die beachtet werden sollten. Allgemein kann man sagen: Es gibt unzählige Möglichkeiten, deine Zielgruppe zu definieren. Wenn du noch keine Erfahrung in dem Bereich hast, solltest du erst einmal mit kleineren Budgets ausprobieren, was funktioniert. Was ist meine Zielgruppe, wie reagiert diese, reagiert sie überhaupt? Wenn du die richtige Zielgruppe gefunden hast, kannst du damit starten, in wichtige Projekte mehr zu investieren.

Baue einen Call-to-Action ein

Am Ende des Videos sollte immer die Aufforderung an den Nutzer folgen, eine bestimmte Aktion durchzuführen. Bei YouTube wird diese meist am Ende des Videos vom Moderator, Sprecher oder über eine Textebene eingefügt. Facebook bietet hier ein besonderes Feature an: Über ein von Facebook angelegtes Endchart lässt sich der Call-to-Action mühelos ergänzen. Hier kann beispielsweise ausgewählt werden, dass man das Produkt gerne direkt kaufen möchte, woraufhin man zum eigenen Shop weitergeleitet wird.

Beachte die technischen Voraussetzungen

Da Facebook seine Videos stark komprimiert, sollte man die technischen Einstellungen bereits bei der Videoerstellung im Hinterkopf haben. Um die best mögliche Qualität des Videos zu erhalten, sind vor allem bestimmte Rendereinstellungen zu verwenden. Folgende Einstellungen sind zu empfehlen:

  • Videoauflösung 1920:1080 / 1080:1080 / 1280:720 mit jeweils 12 MBit VBR1

  • Oder: 3840:2160 mit VBR1 24-50 MBit

  • Alle Auflösungen mit folgenden Audioeinstellungen: 44.100 Hz Stereo bei 192 MBit


Ihr habt Fragen oder Anregungen zum Thema oder habt den einen oder anderen Tipp, der noch in die Liste soll, dann schreibt gerne unten in die Kommentare. Viel Erfolg mit eurem Facebook Video!