Instagram Kanal aufbauen

philip-swinburn-60229-unsplash.jpg

Instagram Schreiner

Wir schreinern uns einen Instagram-Kanal

Wer sich schon immer einmal gefragt hat, wie man einen Instagram-Kanal von Anfang an konsequent aufbaut, dem möchte ich hier einmal ein paar Tipps an die Hand geben.

Nehmen wir einmal an, Ihr seid Schreiner und Möbel Designer. Ihr wollt euch selbständig machen und einen Instagram-Kanal nutzen, um den Menschen euer Produkt näher zu bringen. Ihr erhofft euch dadurch natürlich am Ende mehr Umsatz.


Wir glauben daran dass…


Zu aller erst stellt euch einmal die Frage, was die ursprüngliche Idee eures Unternehmens ist. Was treibt euch an, was hat euch dazu bewogen, das zu tun, was ihr tut?

In unserem Beispiel ist es die Leidenschaft zu Holz, zu etwas Individuellem, etwas Eigenes erschaffen zu können und stolz auf das Endprodukt sein zu können, der Gestaltungsprozess, die Arbeit, der Geruch und die Haptik von Holz. Schreibt auf, was euch in den Sinn kommt und was bei euch ein gutes Gefühl entstehen lässt. Aus all diesem lassen sich die ersten Geschichten ableiten, welche wiederrum in Instagram erzählt werden können. Der Geruch und die Haptik lassen sich nicht über Instagram erzählen, jedoch kann in einem Post gezeigt werden, wie jemand Holz riecht und betastet. Wir Menschen sind emphatische Wesen, wir können mitfühlen, wenn wir Reaktionen unseres Gegenüber wahrnehmen. Unsere ersten Posts können wir also planen: Designer fühlt Holz und reagiert darauf, Designer riecht Holz am Morgen in seiner Werkstatt. Weitere Posts könnten sein: Zeitrafferaufnahme wie ein Möbelstück fertig gestellt wird, tägliche Posts wie der Stand des aktuellen Möbelstücks ist, Präsentation der fertigen Produkte, Zeigen der Rohware etc.

Es sollte ein höheres Ziel zu erkennen sein, im besten Fall stellt ihr dar, wie euer Produkt ein Problem löst.

Wieso fangen wir mit dem „Warum“ an?


„People don’t buy what you do, people buy why you do it!“.

Simon Sinek


Das „Was“ spricht das rationale Denken an, um allerdings eine Kaufentscheidung herbei zu führen, muss auch das emotionale Denken überzeugt werden. Dazu verhilft uns das „Wie“ und „Warum“.

Für jeden Zweck das richtige Tool.

Für jeden Zweck das richtige Tool.

Warum macht ihr das?

Beschreibt in eurer Biografie die Leidenschaft, die hinter eurem Schaffen steckt: Warum mache ich das und was ist mein Anliegen?

Markenhashtags können eure Leidenschaft ebenfalls transportieren, in unserem Fall zum Beispiel der Hashtag #ausliebezumholz

Legt für euren Kanal eine Tonalität und Bildsprache fest. In unserem Beispiel sind das holzige Brauntöne und eine gewisse Wärme in den Bildern. Die Bildsprache ist schlicht wie unsere Möbelstücke.

Wie macht ihr es?

Gebt Euren Zuschauern einen Einblick hinter die Kulissen. Dafür eignen sich beispielsweise die Stories, aber auch der ein oder andere Live-Stream, in dem ihr zeigt, wie ihr arbeitet.

Das „Wie“ kann auch schön in einer Bildunterschrift erklärt werden. Aus welchem Holz ist der Tisch gemacht, wo kommt es her, wie lange wurde es gelagert, wie ist der Geruch des Holzes etc.

Was macht Ihr?

Hier können nun die üblichen Produktfotos und Videos gepostet werden. Interessant könnte es hier noch sein, die Hersteller, Designer etc. zu markieren.


Was habt ihr für Tipps, stimmt Ihr mir zu oder habt Ihr andere Erfahrungen gemacht? Lasst uns gerne unten in den Kommentaren Erfahrungen austauschen.